Bettina Lohaus
Bettina Lohaus

Rauminstallationen

Sind Sie der Rauminstallation SPIELRAUM für eine Ausstellung interessiert, sprechen Sie mich an: Bettina Lohaus

SPIELRAUM 

Idee der Rauminstallation

Existenzzone und Komfortzone, zwei Begriffe, die den jeweiligen Spielraum bezeichnen, innerhalb dem ein Mensch existieren, bzw. sich mehr oder weniger bequem einrichten kann. Was geschieht, wenn ein Mensch seinen Spielraum zulasten eines anderen erweitert? 

Ein Massenphänomen, gesellschaftlich akzeptiert – solange die Deutungshoheit bei den Mächtigeren liegt?

 

In der Raum- und Audioinstallation macht die Künstlerin den Spielraum von Existenz- und Komfortzone und dessen Grenzen erfahrbar.

Planungsskizze 

Stellwände, mit schwarzem Theatermolton bespannt, schaffen einen dunklen Gang im Raum, durch den der Rezipient mittels bewegungsgesteuertem Licht jeweils zum nächsten Objekt (rote Markierung) geführt wird. Die Wellenlinie kennzeichnet den Ausgang, der durch einen Vorhang verdeckt wird. 

Don't dare to touch ...!

Wage es nicht (den ersten Artikel des Grundgesetzes) anzurühren! Obwohl dieser Artikel unter uns unumstritten scheint, wird er mit gleicher Selbstverständlichkeit täglich missachtet.  

Die Würde des Menschen I

Einen gehängten Menschen zu sehen, weckt ungute Gefühle. Wir denken an Diktaturen, Unrechtsstaaten, Selbstjustiz einer aufgewiegelten Volksmenge. Ein Zustand, den niemand will, der aber nicht sonderlich aufregt, solange er nicht direkt vor unserer Haustüre herrscht. 

Die Würde des Menschen II

Das Bild eines gehängten Kindes hingegen geht augenblicklich unter die Haut. Erregt tiefes Mitgefühl. Und plötzlich ist von der Unschuld des Kindes die Rede. Und wie unerträglich dieses Unrecht der Hinrichtung ist. 

Die Würde des Menschen III

Richtig interessant wird es beim gehängten Fötus. Da schlagen die Zorneswellen hoch. Doch richtet sich der Zorn nicht gegen den Umstand der Tötung, wie in den vorangegangenen Fällen, sondern gegen die vermeintliche Verunglimpfung abtreibender Frauen. 

Doch was für den Fötus gilt (seine Menschenrechte werden ihm gänzlich entzogen), gilt abgeschwächt auch für viele andere Menschengruppen. Ob es nun die Näherin in Bangladesh ist, oder die Ausgestoßenen unserer Gesellschaft (z.B. Arme und Bildungsferne). Weil sie sich nicht behaupten können, werden sie ihrer Rechte beraubt. 

 

Als letztes stößt der Rezipient der Rauminstallation auf eine Videoinstallation, die im folgenden zu sehen ist: 

Bettina Lohaus

Malerei

Installationen

Texte

 

Meine Urgroßmutter war Hebamme, ich bin Künstlerin und Autorin. Das kommt aufs Gleiche raus.

letzte Aktualisierung:

10.11..2019

 

online seit 12.06.2012

Besucher insgesamt:

DSGVO: Ihre Daten werden auf den Servern der 1&1 Internet SE sicher verarbeitet.